FairWorldFonds

Fair investieren - Entwicklung gestalten

Modethema, Gummibegriff, Feigenblatt? Nein, das trifft auf Nachhaltigkeit nun wirklich nicht zu. Im täglichen Leben stoßen wir bereits an vielen Stellen auf nachhaltige Konzepte und Produkte, die ganz selbstverständlich konsumiert werden.

Ob beim Einkauf, bei der Mülltrennung oder beim Energieverbrauch: Nachhaltigkeit ist heute im täglichen Leben so selbstverständlich, dass wir Verbraucher sie oft gar nicht mehr wahrnehmen.

Auch in den Unternehmen wird Nachhaltigkeit immer wichtiger. Kaum ein großer Konzern in Europa, der noch nicht entsprechende Leitlinien für sich, seine Mitarbeiter und Kapitalgeber formuliert. Die nachhaltigen Unternehmensprinzipien betreffen den Umweltschutz, Sozialfragen sowie die Unternehmensführung. Neben ethischen Motiven spielen dabei auch wirtschaftliche Aspekte eine Rolle für die Unternehmen. Sie versuchen, sich dadurch zukunftssicher und krisenfest aufzustellen. Denn Firmen die nachhaltig und verantwortungsvoll wirtschaften, können häufig auch eine nachhaltigere Wertentwicklung aufweisen.

Diese sinnvolle Kombination nutzt Union Investment bereits seit 25 Jahren in ganz unterschiedlichen Fondsvarianten. Die SKB Witten eG unterstützt das neueste Produkt der nachhaltigen Fondsfamilie - den FairWorldFonds.

Die Partner

Armut überwinden, Rechte von Benachteiligten stärken und die Welt zukunftsfähig machen - dies sind die Ziele, für die sich "Brot für die Welt" einsetzt.

Die SKB Witten eG unterstützt - zusammen mit namhaften Partnern: KD-Bank, Union Investment, SÜDWIND-Institut für Ökonomie und Ökumene u.a. - den entwicklungspolitisch ausgerichteten FairWorldFonds, um diese Ziele auch an den Finanzmärkten voranzutreiben.

Die Kriterien

Die Orientierung von Investitions- und Anlageentscheidungen an sozialen, ökologischen und entwicklungspolitischen Kriterien kann einen wichtigen Beitrag zur zukunftsfähigen Gestaltung der Weltwirtschaft leisten. Aus diesem Grund hat "Brot für die Welt" gemeinsam mit dem SÜDWIND-Institut für Ökonomie und Ökumene Kriterien für eine ethische Geldanlage entwickelt, die sich an den Grundsätzen Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung orientieren. An diesen Kriterien hat der FairWorldFonds seine Aktivitäten ausgerichtet. 

Die Gremien

Der FairWorldFonds wird eng durch zwei wesentliche Gremien begleitet. Dabei handelt es sich zum einen um den Kriterienausschuss und zum anderen um den Anlageausschuss.

Der Kriterienausschuss legt die nachhaltigen ökologischen, sozialen und entwicklungspolitischen Kriterien der zu erwerbenden Vermögenswerte sowie das Anlageuniversum des FairWorldFonds nach dem Ziel der o.g. Anlagepolitik fest und führt eine regelmäßige Überwachung durch.

Der Anlageausschuss ist beratender Gesprächspartner für das Fondsmanagement in Themen der finanziellen und strategischen Ausrichtung des Fonds.

Das Auswahlverfahren

Auf der Suche nach ertragsstarken Anleihen fließen sowohl gesamtwirtschaftliche Faktoren als auch schuldnerspezifische Merkmale in den Entscheidungsprozess mit ein. Bei der abschließenden Auswahl der Aktien spielen ökonomische Kriterien wie Kurspotenzial und Ertragsaussichten die zentrale Rolle.

Wir beraten Sie gerne!

Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf - per Telefon oder Mail. Wir geben Ihnen gerne die für Sie wichtigen Informationen.

Diese Internetseite stellt keine Handlungsempfehlung dar, sie ersetzt weder die individuelle Anlageberatung durch die Bank noch die individuelle, qualifizierte Steuerberatung.